Ausbildung und Umweltbildung

Höhlenforschung ist eine interdisziplinäre Tätigkeit. Die Ausbildung umfasst dementsprechend gleichermaßen technische wie naturwissenschaftliche Inhalte: Vermessung, Seil- und Sicherungstechnik, angewandtes Grundlagenwissen aus Paläontologie, Archäologie, Biologie, Geologie etc.. Mit der Ausbildung von Gruppenleitern, Höhlenführern und pädagogischen Fachkräften werden Methoden und Didaktik der Vermittlung an Kinder, Jugendliche und Erwachsene gelehrt. Gezielte Fachveranstaltungen, unterstützende Öffentlichkeits- und Jugendarbeit sollen mithelfen, den verantwortungsvollen Umgang mit dem sensiblen Raum Höhle und seiner geowissenschaftlichen Archive sicherzustellen.

Leistungen:

Schauhöhlen

Schauhöhlen sind für die Öffentlichkeit das Fenster zur Höhlenwelt. Sie sind beleuchtet und mit Wegen und Treppen gefahrlos zu begehen. Höhlenführer erläutern den Besucher die Höhlen- und Tropfsteinentstehung sowie die jeweiligen Besonderheiten. Schauhöhlen kanalisieren das Interesse der Öffentlichkeit an Höhlen und stellen darüber hinaus eine wichtige Bildungseinrichtung für Schulen und Universitäten dar. In Höhlenmuseen werden diese empfindlichsten Naturräume und Funde den Höhlenbesuchern näher erläutert.

Leistungen: